Pandemiplan / Verhalten auf dem Vereinsgelände in Corona – Zeiten

Erleichterungen ab Juli 2020

  1. Besucher auf den Booten / Wohnwagen sind zugelassen. Treffen sollten möglichst im Freien stattfinden und die bekannten Hygienemaßnahmen, wie Abstandregeln, ggf. Masken eingehalten werden.
  2. Es sind die Abstandsregeln zu anderen Vereinsmitgliedern von mindestens 1,5 Metern einzuhalten.
  3. Jegliche Zusammenkünfte sind untersagt.
  4. Dusch- / Waschräume werden geöffnet unter folgender Beachtung: Höchstens gleichzeitig 2 Personen; mittlere Duschen und Waschbecken bleiben gesperrt.
  5. Umkleideräume werden geöffnet Mindestabstand von 1,50 Meter ist einzuhalten.
  6. Toiletten sind geöffnet. Sie verfügen über: Toilettenpapier, Papierhandtücher, Wasch- /Desinfektionslotion.
  7. Sportlicher Unterricht (Opti-Training) darf nur in kleinen Gruppen im Freien erfolgen. Theorieunterricht im Schulungsraum ist verboten.
  8. Gesellige Veranstaltungen, wie Kids Cup und Hafenfest sind hiermit abgesagt.
    Die Hafenmeister, Geländewarte und Hallenmeister sind angewiesen, auf die Einhaltung der Vorschriften zu achten. Bei Verstößen erfolgt ein Verbot für das Vereinsgelände.
  9. Aus gegebenem Anlass weist der Vorstand darauf hin, dass Mitnahme von Hygieneartikel als vereinsschädigend eingestuft wird mit entsprechenden Konsequenzen.
    Der Vorstand hofft, mit diesen Maßnahmen zumindest eine gewisse Möglichkeit für unseren Wassersport bei größtmöglicher Sicherheit geschafft haben.

WVH Vorsitzender++

VM Sportschipper 2020-07

Was für eine schwierige Zeit in Zeiten von Corona!! Liebe Vereinsfreunde es ist mir noch nie so schwer gefallen einen Bericht zu verfassen wie jetzt in Corona Zeiten. Es gibt irgendwie nichts zu berichten, da ja alles oder vieles ausfällt. Angefangen von unserem Anschippern bis hin zu unserem schön geplanten Ausflug nach Neuwerk und noch kein Ende in Sicht. Die Boote liegen fast alle im Wasser, aber so richtig kommt noch kein Vereinsleben in Gang, da wir alle ja auf die Abstandsregeln achten müssen. Es gibt keine Bank wo man mal kurz verweilen kann um einen Klönschnack zu halten und die Sanitäranlagen sind teilweise auch gesperrt. Dies wird natürlich sehr genau von den Ordnungshütern überprüft. Bestimmt wird es noch eine Weile dauern (wenn nicht sogar Monate) bis wir alle wieder es genießen auf dem Wasser zu sein um andere Vereine besuchen zu können, oder auch in Urlaub zu fahren. Die aktuellen Vorschriften stehen auf unserer Internetseite (immer mal einen Blick drauf werfen). Das Nuri wieder geöffnet hat ist natürlich ein Gewinn, aber auch hier müssen einige Regeln befolgt werden. Die Kinder können teilweise wieder mit dem Opti Training beginnen, (dies jeweils am Dienstag). Mitte Mai war es dann auch wieder gestattet sowohl mit den Optimisten und 420er zu Segeln, es werden aber keine Wettkämpfe ausgetragen und Regatten sind auch bis auf weiteres verboten. Hier müssen natürlich alle die Abstand und Hygieneregeln beachten. Die Zäune von der Entsorgungsstelle (Müll) wurden gereinigt und gestrichen, dies erledigte der Arbeitsdienst von den jugendlichen Seglern der 420er. Es gibt eine Info vom Hallenwart Dieter, die Boote werden jetzt nur noch donnerstags aus dem Winterlager geholt. Einen Termin habe ich für Juli (unter Vorbehalt) am 05.07. findet der Kids Cup 2020 statt. Vorab schon eine Info, leider muss auch unser diesjähriges Hafenfest ausfallen, es ist nicht gegeben das die allgemeinen Bestimmungen eingehalten werden können. Wir hoffen das diese Zeit der Einschränkungen und Verbote, bald ein Ende haben und ich hoffe das ihr alle gesund durch die Zeit kommt, herzlichst eure Petra

VM Sportschipper 2020-06

Es ist noch kein Ende in Sicht, das Virus hat uns immer noch im Griff und somit gibt es für unseren Verein immer noch Einschränkungen, die bestehenden Hygieneregeln und der Pandemieplan sind strikt einzuhalten, sie dienen der eigenen und allgemeinen Sicherheit und werden vom Ordnungsamt / Polizei überwacht. Da sich die Einschränkungen von Woche zu Woche ändern, bitte ich Euch auch immer mal auf die Homepage zu schauen.
Bisher gab es keine großen Überschreitungen der allgemeinen Ordnung von den Vereinsmitgliedern. Das Auslagern der Boote hat wie immer gut geklappt und die Kranmannschaft hat auch gute Arbeit geleistet unter diesen besonderen Bedingungen.
Der Arbeitsdienstleiter Gerd teilt mit, dass der Pflichtarbeitsdienst 2020 von 15 Std auf 8 Stunden für jedes Arbeitsdienstpflichte Mitglied reduziert wird, auf Grund der Corona Situation. Die Jugendlichen leisten 4 Stunden in diesem Jahr ab. Dies ist eine Sonderregelung für 2020. Die Arbeitsdienstabteilung lädt die Mitglieder, die nicht zu festen Zeiten eingeteilt sind, per Tel. oder E-Mail ein. Diese Regelung gilt nur für Mitglieder die in Hemelingen ihren Arbeitsdienst ableisten. Der Einlager – Arbeitsdienst ist von dieser Regelung ausgeschlossen.
Da bei Redaktions-Schluss noch nicht feststand ob unser geplanter Ausflug am 13.06. nach Neuwerk stattfinden kann, gibt es kurzfristig Informationen auf der Homepage.
Hier nun unsere Termine für Juni, immer unter der Voraussetzung, dass es eine Lockerung der Maßnahmen gibt: 09.06. Mittelweser Mannschaftspokal Start 18:30 Uhr, 13.06 Ausflug nach Neuwerk, nur mit Voranmeldung, Treffen 08:00 Uhr im WVH, 16.03. Mittelweser Mannschaftspokal, Start 18:30 Uhr, 23.06. Mittelweser Mannschaftspokal, Start 18:30 Uhr und am 25.06. Vorstandssitzung, beginn 19:00 Uhr.
Was die Öffnung unseres Bootshauses betrifft, empfehle ich Euch, schaut auf die Homepage, die hat immer die neuesten Informationen. Genießt die Zeit jetzt auf Euren Booten und Campingplätzen, auch wenn es noch die Abstandsregelung gibt, bleibt schön gesund bis dahin Eure Petra

Neuwerkfahrt ABGESAGT

Ihr habt sicher gerade erst die Notiz zum Zwischenstand gelesen, da gibt es schon wieder Post.

Wir haben uns entschieden, die Fahrt nach Neuwerk in diesem Jahr abzusagen.

Sicherlich ist es schon möglich, mit dem Wattwagen nach Neuwerk zu fahren, dort zu essen und die Insel zu erkunden und mit dem Schiff zurück zu fahren.

Aber wir sind doch eine Gruppe. Das entspricht nicht der Kontaktsperre. Und der Sicherheitsabstand kann nicht eingehalten werden. Nicht auf dem Wattwagen und sicher nicht im Restaurant, z.B. auf dem Weg zu den Toiletten und wahrscheinlich nicht auf dem Schiff. Wir sind dann abgekühlt nach dem Tag und wollen oder können uns nicht die komplette Zeit draußen aufhalten. Das Risiko einer Ansteckung ist zu groß, das können wir doch nicht verantworten.

Wenn sich die Lage um die Corona-Infizierung beruhigt hat, können wir gerne einen neuen Anlauf nehmen und wieder einen Ausflug nach Neuwerk planen, vielleicht im nächsten Jahr.

Der Betrag für die bezahlten Kosten wird auf das jeweilige Konto zurück-gebucht.

Es tut uns leid, aber die Entwicklung in der Corona-Beschränkung ist noch nicht so weit, dass wir bedenkenlos diesen Ausflug stattfinden lassen könnten.

Viele Grüße
Silke und Rolf Damm