Kategorie-Archiv: News

Kohlmarsch 2.0

Die laufende Saison verabschiedet sich langsam in den WInterschlaf, Zeit sich Gedanken zu  machen für ein gemeinsames Event in 2020 !
Es kam der Vorschlag, den Kohlmarsch einmal durch eine andere Veranstaltung zu ersetzen. Eine Idee wäre ein Tagesausflug nach Neuwerk.
Dafür sollten wir möglichst gemeinsam vom WVH mit dem Bus nach Sahlenburg fahren, von dort zu Fuß oder mit der Pferdekutsche nach Neuwerk, gemeinsam Mittagessen, Zeit auf der Insel verbringen und anschl. mit dem Schiff zurück nach Cuxhaven fahren, mit anschl. Bustransfer zurück zum WVH. Aufgrund der Temperatur und der Tiden scheint zur Zeit der frühste Termin am Samstag der 13. Juni 2020 möglich zu sein.
Da diese mögliche Gemeinschaftsfahrt noch in der Findungsphase steckt, wäre es schön, schon einmal die Meinung der Mitglieder hierzu in Erfahrung zu bringen. Dazu könnt ihr an der Abstimmung teilnehmen oder auch dem Festausschuss eure Meinung mitteilen.

Eure Meinung zum Kohlmarsch 2.0

VM Sportschipper 2019-10

Der September neigt sich dem Ende und es gibt ein paar schöne Dinge zu berichten (leider erst in der nächsten Ausgabe). So langsam finden sich auch die letzten Boote in den Hafen ein. Es gibt bestimmt das ein oder andere zu erzählen was man auf seiner Reise erlebt hat.
Bei uns auf der Vereinsanlage war es den Sommer über sehr geschäftig zugegangen, die Slipanlage wurde sehr gut angenommen. Unser Vereinswirt kann auch über eine gute Saison zufrieden sein.
Nach einem guten Segelsommer der zeitweise von starken Regen begleitet wurde, starteten am 18.08.2019 Die Opti-B und C- Kinder auf dem Hemelinger See zum Kids Cup. Punkt 12 Uhr ging es los und es waren 27 Optimisten am Start (Optimisten sind die kleinsten Regattaboote).
Der Vorstand gibt bekannt:
1. In der Winterpause wird die Hafensanierung am Hafen 1, Nordseite abgeschlossen. Ein Wasserbauunternehmen wird die alten Dalben ziehen und die neuen setzen. Die vorhandenen Privatstege müssen entfernt werden. Mitglieder, die ihren Steg, für welche Zwecke auch immer verwenden wollen, müssen ihn selbst entfernen, alle Übrigen werden von der beauftragten Firma in einem Arbeitsgang mit der Entfernung der Dalben an Land abgelegt und vereinsseitig verschrottet. Die neuen Vereinsstege werden vom Arbeitsdienst ggf. auch von der Fremdfirma montiert.
2. Die Wohnwagenstellplätze müssen zum Herbst KOMPLETT geräumt sein, bitte alle Grillgeräte, Bänke und ähnliches nicht vergessen, der Deichhauptmann sieht das nicht gerne.
Die Segler der Bundesliga haben zum Saison Ende ihre letzte Regatta in Kiel, was zeitgleich mit unserem Hafenfest stattfindet, also Vereinsmitglieder hier noch mal feste die DAUMEN drücken, das Ergebnis wird in der nächsten Ausgabe erscheinen.
Jetzt habe ich noch ein paar Termine für euch im Oktober: Das Kranen der Boote aus dem Wasser lt. Einlagerungsplan beginnt am 07.10 und endet am 28.10., danach kurzfristige Fahrt ins Winterlager, auch dies lt. Plan. Am 16.10. findet das Einlagern im Winterlager am Hafendamm statt, hier beginn um 10:00 Uhr. Die Vorstandssitzung ist am 17.10. um 19:00 Uhr. Die Freimarkts Regatta 2019, der Optimisten Gruppen A+B ist am 26.10/27.10, dann haben wir noch den 28.10. da findet das letzte Einlagern statt. Ich wünsche Euch eine schöne Freimarkts Zeit mit gebrannten Mandeln und Zuckerwatte und verbleibe wie immer, mit sportlichen Grüßen Eure Petra

Endstand der Feierabendregatten 2019

Den aktuellen Punktestand der Feierabendregatten findet ihr unten im Link als PDF-Datei. Es konnten insgesamt 7 Wettfahrten mit wechselnden Beteiligungen durchgeführt werden.
Der 1. Platz ging in diesem Jahr an den Skipper Piet Van Hettinga (OSV) mit seinem Kiel-Zuvogel Vivayo!
Wir wünschen allen Teilnehmern eine erholsame Winterpause und ein Wiedersehen mit reger Beteiligung im nächsten Jahr. Feierabendregatten 2019v3

Regattawochenende in Bremen Hemelingen

Bremen-Cup mit Landesmeisterschaften – ein ereignisreiches Wochenende im WVH

Am Wochenende des 14. und 15. September waren die Crews der Jollen gefragt und sie zeigten faire Wettfahrten. Mit 13 Meldungen war das Feld überschaubar, doch das hervorragende Wetter bot den Anfänger*innen und Profis eine ausreichend gute Gelegenheit zu zeigen, was sportliches Segeln ausmacht.

Die jährlich stattfindende Regatta auf der Mittelweser, die vom Hafenfest in Bremen Hemelingen begleitet wird, war auch in diesem Jahr gut besucht. Ob Contender, Taifun, 420er oder Europe, es wurde nach Yardstick gesegelt. Die Segler und Seglerinnen mussten am Samstag lange warten, bevor die erste Regatta starten konnte. Die Regattaleitung riskierte bei sehr schwachen Winden den Start und war froh, dass alle Boote wieder zurück ins Ziel kamen. Das war es dann für Samstag und alle hofften, dass der Sonntag ausreichend Wind und Zeit bieten würde, um die angekündigten vier Wettfahrten zu segeln. Mit dem Startschuss am Sonntag Vormittag um 10.30 Uhr begann das sportliche Ereignis. Vier Wettfahrten, davon zweimal mit Wiederholung wegen Frühstart. Die Windstärken lagen bei 3 bis 4 bft und in Böen bei bis zu 5 bft. Die Jollen sausten förmlich bei achterlichem Wind und die 420er konnten beim Segeln mit Spinnaker ihr Können unter Beweis stellen. Weiterlesen

Hemelinger Weseraue vom Müll befreit

Der Wassersport-Verein Hemelingen ist Gewässerretter. Anläßlich des diesjährigen Hafenfestes haben Mitglieder des WVH am Freitag Nachmittag (13.9.2018) zwischen Fuldahafen und Autobahnbrücke saubergemacht. 30kg Müll, vorwiegend Plastik, wurde in der zwei Stunden dauernden Aktion gesammelt.
„Gegenüber den 58kg des Vorjahres haben wir deutlich weniger Müll eingesammelt. Ein positives Zeichen.“, so Fietje Judel, der Umweltbeauftragte des WVH. „Es scheint so, dass sich die Besucher der Weseraue zunehmend umweltbewußter verhalten.“

Plastikmüll ist eine immense Gefahr für die Umwelt. Jährlich werden über 6 Mio. t Müll in die Weltmeere eingetragen, etwa Dreiviertel davon aus Plastik. Bis zu 80% der Abfälle entstehen an Land. Über kleine Bäche und große Flüsse werden Plastiktüten, Flaschen und Verpackungen in die Meere getragen, wo sie zur tödlichen Falle für Delfine, Meeresschildkröten, Seevögel und Fische werden. Über die Nahrungskette landet das Microplastik später wieder auf unseren Tellern und in unseren Mägen.
Plastikmüll stellt eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung dar, die unser aller Engagement verlangt. Mit dem Projekt „Gewässerretter“ leisten Wassersportler aktiv einen Beitrag. Tiere und Pflanzen wollen in müllfreien Gewässern leben – Wassersportler wollen in müllfreien Gewässern ihren Sport betreiben!
Der WVH führt seit 20 Jahren die Blaue Flagge am Mast. Rolf Hohenstein, 1. Vorsitzender des WVH, sagt dazu: „ Mit dem Erhalt der Blauen Flagge verpflichten wir uns, unseren Hafen umweltgerecht zu führen. Wir würden uns freuen, wenn die Besucher der umliegenden Weseraue uns hierbei unterstützen und der Vermüllung entgegenwirken.“

Sport und Naturschutz – gemeinsam für saubere Gewässer

Plastikmüll hat sich zu einer immensen Gefahr für die Umwelt entwickelt. Jährlich werden bis zu 6,4 Mio. t Müll in die Weltmeere eingetragen, etwa Dreiviertel davon aus Plastik. Bis zu 80% der Abfälle entstehen an Land. Über kleine Bäche und große Flüsse werden Plastiktüten, Flaschen und Verpackungen in die Meere getragen, wo sie zur tödlichen Falle für Delfine, Meeresschildkröten, Seevögel und Fische werden.
Der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST), der Deutschen Kanu-Verband (DKV) , der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Deutsche Segler-Verband rufen gemeinsam zur Müllvermeidung in und an unseren Gewässern auf.
Auf der Projekt-Website https://www.gewaesserretter.de können Wassersportlerinnen und Wassersportler ab sofort entdeckten Müll dokumentieren und melden sowie Reinigungsaktionen ankündigen und darüber berichten. Die gesammelten Daten werden in einer interaktiven Karte dargestellt und liefern so gleichzeitig wichtige Informationen. Darüber hinaus bietet die Plattform Handlungsoptionen, wie jeder Einzelne zur Reduzierung von Plastikmüll beitragen kann.
Plastikmüll stellt eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung dar, die unser aller Engagement verlangt. Mit dem Projekt „Gewässerretter“ können Wassersportler aktiv einen Beitrag leisten. Tiere und Pflanzen wollen in müllfreien Gewässern leben – Wassersportler wollen in müllfreien Gewässern ihren Sport betreiben!

Der WVH macht mit und wird Gewässer-Retter

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder Gewässer-Retter sein.

Am Freitag vor unserem Hafenfest (13.9.2019) treffen wir uns um 16.00 auf unserem Gelände vor dem Bootshaus. Wir werden dann in kleinen Gruppen losziehen und zwischen Fuldahafen und Dreyer Brücke Müll einsammeln.

Um 18.00 treffen wir uns dann wieder vor dem Bootshaus und präsentieren den gesammelten Müll, machen ein paar PR-wirksame Fotos und informieren Weserkurier und Weserreport über unsere Aktion. Ebenfalls vermelden wir unsere Aktion auf der Website der Gewässerretter.

Die Gruppe mit der höchsten Müllausbeute bekommt einen Preis.

Diese Aktion soll Modellcharakter haben und uns alle für das Problem „Plastik in Gewässern“ sensibilisieren. Unabhängig von dieser Aktion sollte man zu jeder Zeit Plastikmüll vermeiden und aus Gewässern und Ufern entfernen.

Wir bitten Euch um rege Beteiligung.

Euer Fietje

PS: Die Präsentation von eigenem Müll gilt als Schummeln und wird mit Disqualifikation geahndet. Ebenso das Leeren von Mülltonnen.

VM Sportschipper 2019-09

Der September bringt uns noch einige Veranstaltungen über die ich gleich berichten werde. Der Hafen füllt sich so langsam wieder mit den Booten die eine längere Reise hinter sich haben, auch wurde unsere Slip Anlage in diesem Jahr sehr gut angenommen. Man merkt, dass der Wassersport wieder attraktiv wird.
Eine SUPERLEISTUNG hat unsere Segelbundesliga-Mannschaft erreicht, sie belegen auf der Rangliste z.Zt. den 2 Platz. Da können wir nur die Daumendrücken das es weiter so geht.
Mit dem Projekt „Gewässerretter“ können Wassersportler aktiv einen Beitrag leisten. Der WVH macht mit beim Gewässer Schutz: Am Freitag vor unserem Hafenfest (13.09.19) treffen wir uns um 16:00 Uhr auf unserem Gelände vor dem Bootshaus. Dann geht es in kleinen Gruppen los, wobei der Müll zwischen Fuldahafen und Dreyer Brücke eingesammelt wird. Um 18:00 Uhr treffen wir uns am Bootshaus wieder, wo wir den gesammelten Müll präsentieren, es werden ein paar Fotos für die Presse gemacht (Weserkurier, Weserreport). Des Weiteren wird die Aktion auf unserer Website zu sehen sein. GEWÄSSERRETTER, es gibt einen Preis für die Gruppe mit der meisten Müllausbeute. Diese Aktion soll Modellcharakter haben und uns alle für das Problem „Plastik in Gewässern“ sensibilisieren. Unabhängig von dieser Aktion sollte man zu jeder Zeit Plastikmüll vermeiden und aus Gewässern und Ufern entfernen. Wir bitten um rege Beteiligung. Weiterlesen