Kategorie-Archiv: News

Informationen zum Arbeitsdienst 2020

Auf Grund der Corona Situation wird der Pflichtarbeitsdienst 2020 von 15 auf 8 Stunden für jedes AD-plichtige Mitglied reduziert. Jugendliche leisten 4 Stunden in diesem Jahr ab.

Die AD-Abteilung lädt die Mitglieder, die nicht zu festen Arbeiten  eingeteilt sind, per Tel. oder E-Mail ein. Diese Regelung gilt nur für Mitglieder die ihren AD in Hemelingen ableisten.

Der Einlager- AD ist von dieser Regelung ausgeschlossen.

VM Sportschipper 2020-05

Liebe Vereinsmitglieder, in Zeiten von Corona ergibt sich im Moment ein Stillstand von allem, wir hoffen natürlich, dass wir Alle gut davonkommen und müssen jetzt einfach abwarten was die Zeit bringt. Der Saisonstart 2020 verlief wie noch nie in unserer Vereinsgeschichte. Ende März bis zum jetzigen Redaktionsschluss zu Ostern hatten wir Super Wetter zum teil mit sommerlichen Temperaturen, um so größer war die Enttäuschung, dass der Vorstand verpflichtet wurde, die gesetzlich vorgeschriebene Allgemeinverfügung umzusetzen in Zeiten von Corona. Dies bedeutet, dass sämtliche Vereinsaktivitäten eingestellt werden mussten, auch Arbeiten in der Winterlagerhalle waren untersagt. Des Weiteren wurde der reguläre Hauptarbeitsdienst ausgesetzt, jegliche sportliche Aktivitäten und Zusammenkünfte wurden untersagt. Es durften keine Boote zu Wasser gelassen werden und die Wohnwagenstellplätze durften nicht eingerichtet werden. Unser gesamtes Vereinsgelände wurde gesperrt und die Einhaltung durch die Polizei täglich überprüft. Diese Einschränkungen sollten zunächst bis zum 19.04.2020 gelten. Der Vorstand hofft, dass danach eine Teillockerung möglich ist. Bei erscheinen dieser Ausgabe wissen wir mehr. Ich hege einen leichten Optimismus und gebe Euch die Termin Daten für den Mai, natürlich nur wenn sich die Lage entspannt und die Behörden grünes Licht geben. Der 05.05. fängt mit der Feierabendregatta an um 18:30 Uhr, 09./10. Mai ist die Weserglockenregatta, am 12. Mai geht es weiter mit der Feierabendregatta um 18:30 Uhr. An Schippern ist am 16.05. um 15:00 Uhr am Mast. Die Feierabendregatta findet am 19.05. statt und die Vorstandssitzung am 28.05. um 19:00 Uhr. Wie gesagt, wenn von Seiten der Behörde eine Lockerung eintritt. Bitte schaut auch immer mal auf die WVH Seite, da stehen auch die neuesten Informationen, ich kann Euch allen nur wünschen, versucht aus der jetzigen Situation das Beste zu machen, es werden auch wieder schöne Tage kommen, bleibt gesund, bis dahin Eure Petra

Auslagern 2020 in Corona-Zeiten

Senatorin Anja Stahmann hat mit Wirkung vom 25.April 2020 umfassende Lockerungen für Sportvereine und somit auch für den WVH bekanntgegeben. Es sind jedoch erhebliche Auflagen strikt einzuhalten.

  1. Für das Auslagern sind die hierfür entwickelten Hygiene-Regeln zu beachten. Sie befinden sich im Aushang im Schaukasten am Bootshaus und am Hafenmeisterbüro, sowie auf der WVH-Internetseite

  2. Die Liste über Personen, die in der Halle / Freilager arbeiten, muss mit Datum und Anwesenheitszeit geführt werden und liegt am Arbeitsplatz von Dieter Warneke. Sie wird geführt , um im Infektionsfall eine Nachvollziehbarkeit des Personenkreises zu ermöglichen.

  3. Hervorgehoben werden noch einmal der Mindestabstand unter den Mitgliedern von 2 Metern und das Verbot jeglicher Zusammenkünfte.

Ferner ist zu beachten:

  • Die Abstimmung für das Auslagern muss mit Dieter Warneke und Volker Zymara abgesprochen werden.

  • Die Bootstrailer müssen umgehend abgebockt werden, um das Rangieren in der Halle zu ermöglichen.

  • Wohnwagen dürfen zwar auf die Stellplätze verbracht werden, jedoch ist der Aufbau der Vorzelte noch untersagt.

Den Anweisungen von Winterlagerwart und Hafenmeister ist vollumfänglich zu folgen!!!!

WVH Vorsitzender

Pandemieplan / Verhalten auf dem Vereinsgelände in Corona – Zeiten

  1. Boote / Wohnwagen dürfen ausschließlich von den Eignern und den mit ihnen im Haushalt lebenden Personen genutzt werden. Besucher sind nicht zugelassen.

  2. Es sind die Abstandsregeln zu anderen Vereinsmitgliedern von mindestens 2 Metern einzuhalten.

  3. Jegliche Zusammenkünfte sind untersagt.

  4. Dusch- / Waschräume sind geschlossen.

  5. Toiletten sind geöffnet. Sie verfügen über: Toilettenpapier, Papierhandtücher, Wasch- /Desinfektionslotion.

  6. Umkleideräume sind geschlossen. Sportlicher Unterricht (Opti-Training) darf nur in kleinen Gruppen im Freien erfolgen. Theorieunterricht im Schulungsraum ist verboten.

  7. Gesellige Veranstaltungen, wie das Anschippern sind hiermit abgesagt.

Die Hafenmeister, Geländewarte und Hallenmeister sind angewiesen, auf die Einhaltung der Vorschriften zu achten. Bei Verstößen erfolgt ein Verbot für das Vereinsgelände. Aus gegebenem Anlass weist der Vorstand darauf hin, dass Mitnahme von Hygieneartikel als vereinsschädigend eingestuft und wird mit entsprechenden Konsequenzen geahndet wird.

Der Vorstand hofft, mit diesen Maßnahmen zumindest eine gewisse Möglichkeit für unseren Wassersport bei größtmöglicher Sicherheit geschafft zu haben.

WVH Vorsitzender

Die WVH-Weserglocken Regatta findet nicht statt

Unsere Weserglockenregatta 2020 muss bedauerlicherweise in diesem Jahr aufgrund der Pandemie-Lage ausfallen.

  1. Bis heute liegt keine Genehmigung der Veranstaltung durch das WSA vor, und es war leider nicht möglich, bisher einen telefonischen Kontakt zu Zuständigen zu bekommen.
  2. Eine zu erwartende weitere über den 3.5. hinaus erwartete Regelung zu Mindestabständen zwischen den Teilnehmern kann mindestens auf dem Startschiff nicht realisiert werden, da dort mehrere Personen auf engem Raum agieren müssen.
  3. Unser Meldeschluss liegt vor dem 3.5. also vor dem Bekanntwerden neuer Regelungen.  Ein Verschieben des Meldeschlusses würde dazu führen, dass beispielsweise nicht sichergestellt ist, dass auch die Preise/Pokale vorhanden sind

Es ist schade, dass die Veranstaltung nicht stattfinden kann, aber wohl unter den genannten Umständen bei vernünftiger Betrachtung nicht anders machbar.

A.Wulfes – WVH-Regattaleitung

Corona Update 18.04.2020 – Winterlager

Der WVH muss sich darauf einstellen, dass die wesentlichen Einschränkungen bis Anfang Mai weiter bestehen bleiben. Die Politik wird alle zwei Wochen neu entscheiden.
Lediglich bei Arbeiten an den Booten gibt es Zugeständnisse.  Es gilt somit:

Gemäß § 7 Abs. 3 der CoronaVerordnung sind Zusammenkünfte von Menschen in Vereinen sowie sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen verboten.
Grundsätzlich wären Arbeiten eines Einzelnen und max. einer zweiten Person (wenn in einem Haushalt, dann auch mehr) vor Ort nicht zu beanstanden. Sollten sich jedoch mehrere Eigner zeitgleich an einer Marina oder einem Vereinsgelände aufhalten, Arbeiten an Booten, an Land, auf Stegen oder Pontons verrichten, so ist wiederum von einer verbotenen Zusammenkunft auszugehen.
Den jeweiligen Vereinen und Ihren Mitgliedern wird nahegelegt, für die Durchführung unaufschiebbarer Arbeiten für einzelne Mitglieder Nutzungszeiten vorzugeben. Im Übrigen ist der Aufenthalt auf dem Vereinsgelände auf das notwendige Maß zu beschränken.
Zuwiderhandlungen sind bußgeldbewährt.

Dies bedeutet, um einzelnen Winterliegern dringende Arbeiten an den Booten zu ermöglichen, koordiniert Dieter Warneke ab sofort den Aufenthalt im Winterlager.
Um sicher zu stellen, dass zur gewünschten Zeit nicht mehrere Mitglieder in der Halle sind, wendet euch bitte telefonisch an Dieter (0421-444585 / 0171-3509096) zwecks Terminabsprache !

Der Vorstand wird die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben kontrollieren.