Corona Update 18.04.2020 – Winterlager

Der WVH muss sich darauf einstellen, dass die wesentlichen Einschränkungen bis Anfang Mai weiter bestehen bleiben. Die Politik wird alle zwei Wochen neu entscheiden.
Lediglich bei Arbeiten an den Booten gibt es Zugeständnisse.  Es gilt somit:

Gemäß § 7 Abs. 3 der CoronaVerordnung sind Zusammenkünfte von Menschen in Vereinen sowie sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen verboten.
Grundsätzlich wären Arbeiten eines Einzelnen und max. einer zweiten Person (wenn in einem Haushalt, dann auch mehr) vor Ort nicht zu beanstanden. Sollten sich jedoch mehrere Eigner zeitgleich an einer Marina oder einem Vereinsgelände aufhalten, Arbeiten an Booten, an Land, auf Stegen oder Pontons verrichten, so ist wiederum von einer verbotenen Zusammenkunft auszugehen.
Den jeweiligen Vereinen und Ihren Mitgliedern wird nahegelegt, für die Durchführung unaufschiebbarer Arbeiten für einzelne Mitglieder Nutzungszeiten vorzugeben. Im Übrigen ist der Aufenthalt auf dem Vereinsgelände auf das notwendige Maß zu beschränken.
Zuwiderhandlungen sind bußgeldbewährt.

Dies bedeutet, um einzelnen Winterliegern dringende Arbeiten an den Booten zu ermöglichen, koordiniert Dieter Warneke ab sofort den Aufenthalt im Winterlager.
Um sicher zu stellen, dass zur gewünschten Zeit nicht mehrere Mitglieder in der Halle sind, wendet euch bitte telefonisch an Dieter (0421-444585 / 0171-3509096) zwecks Terminabsprache !

Der Vorstand wird die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben kontrollieren.